lenautheater

   

 

            Theater im Lenausaal

 

 Spielplan

 Ensemble 

 Karten 

 Presse 

 Freunde   Leitbild   Kontakt 
 

Samstag, 29.März
19 Uhr 30

 ERNST STANKOVSKI - Galapremiere
"Schön ist so ein Ringelspiel - Musikalisch literarisches Cabaret"

Ernst Stankovski präsentiert in dem Programm „Schön ist so ein Ringelspiel“ Kabarett von den zwanziger Jahren bis heute. Seinen Anfang nimmt der Abend in der Hölle, einem Kabarett-Etablissement im Wien der zwanziger Jahre. Hier trat Fritz Grünbaum auf, hier machte sich Fritz Löhner-Beda einen Namen. 

Den zweiten Teil des Programms dominieren neuere Sketche aus der Feder des Schauspielers, darunter Nummern wie „Bush-Issen“, „Folge mir ins Mittelalter“ und „Mein Chinesel – dein Chinesel“. >> KRITIK

 

 

 


Samstag, 19.April 
20 Uhr

KARL VALENTIN ABEND
"Lachen iß gesund"
mit Mischa Fernbach, Eva Reinold und Richard Maynau
Regie: Georg Mittendrein

Sinnig unsinniges von Karl Valentin
Vor genau 111 Jahren machte Karl Valentin seinen Bürgerschulabschluss.
Für uns Anlass genug, dieses Jubeljubiläumsjubeljahr (Valentin verglich seine Schulzeit mit einer Zuchthausstrafe) mit einem bunt gemischten Programm aus bekannten und weniger bekannten Szenen, Couplets und Monologen von Karl Valentin zu bereichern.
(Übrigens: Karl Valentin feiert heuer auch seinen 125. Geburtstag). >> KRITIK
 

 

 

 


Samstag, 17.Mai
 20 Uhr

Weitere Vorstellungen
auf Anfrage

LIEDERABEND
"Zwei Stimmen - ein Herz - Frühling in Wien" 
mit Olga Bolgari, Veronika Groiss
am Klavier: Christian Koch

Die beiden charmanten Sängerinnen besingen den Frühling mit romantischen Klassikern wie Schumann und Mendelssohn, unternehmen einen Ausflug nach Russland und Frankreich für einige berühmte Opernmelodien, verweilen dann ein wenig bei Mozart, um schließlich sehr lange im süßem Bereich des Wienerliedes und der Operette zu verweilen.

Eine Ausstellung mit Bildern der Malerin Ljudmila Kalitsun umrahmt diesen musikalischen Ausnahmeabend.

Kartenbestellung

 

  


Freitag, 6.Juni 
20 Uhr

Weitere Vorstellungen
auf Anfrage

MUSIKALISCHE REVUE ZUM THEMA LIEBE
"Muss es was Wunderbares sein?" 

Peter Josch, zurzeit im Kino zu sehen in „Revanche“ und im Fernsehen in den Wiederholungen der legendären Löwingerbühne, führt mit seinen Kollegen durch die Höhen und Tiefen der Liebe. Mit Humor, Ironie, Nachdenklichkeit und viel Musik wird schnell klar: Liebe ist keine Frage des Verstandes, sondern nur des Herzens.

In Kooperation mit den Wiener Bezirksfestwochen 
mit Irene Budischowsky, Peter Josch, Fritz Brucker und Richard Maynau

 

 

 

 

 

 

 

Kartenbestellung


Samstag 27.September
 20 Uhr

"JUGENDVERBOT !" 
- Das Thema Nummer Eins - zum Schmunzeln! 
Irene Budischowsky singt erotische Lieder von Helen Vita u.a., eingebettet in amüsante Geschichten, Witze und Gedichte. Als Bildungsprogramm wird die Geschichte der schönsten Sache der Welt, von ihren Anfängen bis ins Heute, dargeboten. Ein humorvoller, auf- und anregender Abend zum Schmunzeln. Im Eintrittspreis inbegriffen sind zahlreiche Anregungen, die das Publikum mit nach Hause nehmen kann. Prädikat: Nachahmung höchst empfehlenswert!

mit Irene Budischowsky
Regie: Georg Mittendrein

 Kartenbestellung


Samstag, 11.Oktober
 20 Uhr

"Alt Wiener Concertcafe" 
- die bekanntesten Wienerlieder warten auf deutsche Gäste
 mit Irene Budischowsky, Mischa Fernbach und Richard Maynau

Wien, Wien nur du allein, Kleines Wegerl im Helenental, Powidldatschkerln aus der Tschechoslowakei, ´S wird schöne Maderln geben, Mei Muatterl war a Waenerin, Die Weinprobe, Ein kleines Cafe in Hernals, Draußen in Sievering, Den Wurschtl kann keiner erschlagn, Kellergassn, Sag beim Abschied leise servus

Unser freundliches Personal erwartet Sie, um Ihnen ergebenst seine Aufwartung zu machen. Der diensteifrigen Belegschaft steht unser Ober und Zahlkellner Anton vor. Ihm zur Seite befindet sich ein fesches Wiener Madl Fini, das sein Herz - oder all seine Herzen - auf dem rechten Fleck trägt. Die süßen Wiener Melodien werden von unseren Pianisten Pavel dargeboten. Aber die deutschen Gäste sind noch immer nicht da....

Kartenbestellung


Samstag, 8.November
 20 Uhr

"Dame - Luder - Vamp"
- Chansons von Berlin bis Paris, von Marlene Dietrich bis Zarah Leander 
mit Dagmar Truxa

Ein Streifzug durch die Geschichte des Chansons von Marlene Dietrich bis Edith Piaf, von Zarah Leander bis Marika Rökk.

Unvergessene Melodien von Peter Kreuder, Friedrich Hollaender, Robert Stolz, Hermann Leopoldi u.v.a. garantieren einen Abend voll Schwung und guter Laune. Ein breites Spektrum musikalischer Highlights, kabarettistischer Texte, liebevoller Ironie und kleiner frivoler Sequenzen lassen den banalen Alltag vergessen. Vieles geht ans Zwerchfell, alles unter die Haut. Ob anständige Frau, frivoles kleines Luder oder großer Vamp - sie alle träumen auf ihre Art von Liebe und Glück. Hier wird ihnen mitten ins Herz geschaut. "Von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt" heißt das Motto dieses Abends, und "Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehn" denn "für mich solls rote Rosen regnen".

 

 

 

 

 

Kartenbestellung


Samstag, 22.November
19 Uhr

"Ratback"
- Ein "must" für alle Ratpack- Musikfans!
Ratback - online

Fünf junge Musiker aus Kärnten mit unterschiedlichen musikalischen Wurzeln mit ihrem ganz persönlichen Zugang zum Swing.

Der Name RATBACK leitet sich von dem legendären RATPACK (Frank Sinatra, Dean Martin, Sammy Davis Jr.) ab, das als Swing-Trio in den 50ern und 60ern für Furore sorgte. Die erst kürzlich auferstandene Swing Euphorie hilft zwar im Umgang mit dem Publikum, hat aber nichts mit der Passion der Band zu tun, jazz -behauchte Klassiker der alten Tage neu zu interpretieren.
Für RATBACK ist Musik kein alltägliches Brot, sondern Ausdruck kreativer Zusammenarbeit und Freude am gemeinsamen ausloten klarer Arrangements in einer für diese Musikrichtung ungewöhnlichen Besetzung.

Vernissage: "a hundred men" von Stefan Kreiger

Kartenbestellung


Sonntag, 7.Dezember
 17 Uhr

 

"Ich hab´ halt a Freud mit an Wiener-Lied..."
Peter Josch & Freunde präsentieren ihr neues Programm
Dieser Abend wird Ihnen unvergessliche Freude bereiten: alte und neue Wiener-Lieder, Tänze und Komödiantenlieder, Literarisches, Bekanntes und gar nicht so Unbekanntes. Ein Muss für Freunde wienerischer Tradition.

mit Peter Josch, Christine Kain und den Wien-Ton-Schrammeln

 

 

 

 

Kartenbestellung


Sonntag 14.Dezember
17 Uhr 

 

HEINZ ZUBER - Enrico und seine Tiere

Generationen hat er als ORF Fernsehclown Enrico begeistert.
Sein Sensationsprogramm "Enrico und seine Tiere" wird er bei uns im lenautheater zeigen.

Damit startet bei uns das Kindertheater mit dem Weihnachtsstück "Die Schneekönigin".
Mit dem Ensemble des lenautheaters.

 

 

 

 

 

 

 

Kartenbestellung


16.Dezember
17 Uhr

17.Dezember
17 Uhr

"DIE SCHNEEKÖNIGIN" - Das Weihnachtsmärchen

Eine alte Legende besagt, dass das Christkind, welches von der bösen Schneekönigin in einem fernen Land gefangen wurde, von zwei Kindern befreit werden kann. Anna und Max machen sich auf den Weg, um zusammen mit einem eigenartigen Elf die Legende zu erfüllen. Ob Ihnen der Weihnachtsmann dabei helfen kann? Das Ensemble des Lenautheaters zeigt in dieser Eigenproduktion ein wunderbares Weihnachtsstück (von 3 – 10 Jahren)

mit Irene Budischowsky, Eva Reinold, Sabine Kranzelbinder, Tanina Beess, Daniela Wolf, Maximilian Sulzenauer, Richard Maynau, u.a.  

mehr Fotos >>  

 

Kartenbestellung


Sonntag, 11.1.2009
17 Uhr

"Der Strizzi und sei Mizzi"

Ein listiges, lustiges, frivoles Spiel mit Musik und Gesang über „Schwere Jungs“ und „Leichte Mädchen“. Erleben Sie die Geschichte von Mizzi und Charly. Besuchen Sie mit uns ein typisches Wiener Praterlokal und treffen Sie den „G’schupften Ferdl“ und seine Kolleginnen und Kollegen aus dem „Miljö“. Für unser Stück haben wir Lieder und Texte bei Bronner, Artmann, Qualtinger, Marzik, Leopoldi, Wiener, Heller, Stricker, Raymond, Kreisler, Danzer u. a. ausgeborgt.  

mit Alfons Noventa und Christine Aichberger

 

Kartenbestellung


Sonntag, 18.1.2009
Sonntagsmatinee 10.30

"Das Beste von Roda Roda"
mit Anja Becher

Zum ersten Mal einen Sonntagsmatinee im Lenautheater, und gleich etwas Besonderes. Es war uns möglich die Urenkelin von Roda Roda Anja Becher direkt aus der Schweiz zu uns zu bringen. Die junge Schauspielerin wird die besten und bekanntesten Geschichten von Roda Roda für Sie an diesem Sonntagvormittag lesen. Roda Rodas pointiert witzige Geschichten gehören zum Standardrepertoire  der Wiener Kaffeehausliteratur.

 

Kartenbestellung


Samstag 31.1. 
20 Uhr

"George Gershwin Story"
Ein Leben für die Musik

Sein privates Leben mischte sich mit den Reichen und Talentierten. Sein liebstes Hobby war der Sport - er liebte Tennis, Golf und Reiten - und doch gehörte seine größte Liebe Zeit seines Lebens der Musik. Und diese wundervollen Melodien sind heute noch so lebendig wie zu dem Zeitpunkt, als er sie schrieb.

Die wichtigsten Personen in seinem Leben, neben seinem kongenialen Bruder und Librettisten Ira, waren wohl die Frauen. Kay Swift, Mabel Schirmer, seine Schwester Frances "Frankie" Gershwin und nicht zuletzt seine Mutter Rose (Rosa Gershevitz), alle dargestellt und musikalisch interpretiert von MONIKA TRABAUER, einer der wohl vielseitigsten Sopranistinnen des deutschen Sprachraumes zwischen klassischer und zeitgenössischer Oper, Operette und Musical.
In die Rolle des George Gershwin schlüpft der Autor selbst, RENÉ RUMPOLD, ein Tenor der seine internationale Karriere durch seine chamäleonartigen darstellerischen wie stimmlichen Qualitäten in allen musikalischen Sparten aufbauen konnte.

Die GEORGE GERSHWIN STORY handelt von den letzten Minuten des Lebens dieses großartiges Genies. George verstarb an den Folgen eines Gehirntumors und einer erfolglosen Operation mit gerade erst 38 Jahren. In diesen letzten Minuten überschlagen sich seine Gedanken und Erinnerungen – verwirrt durch seine Krankheit – und es erscheint ihm eine Person, welche sich seine Muse nennt. Doch plötzlich ist diese wiederum Kay Swift und dann Mabel Shirmer und dann wieder Frankie und dann wieder seine Mutter und dann.......Diese Geschichte über George Gershwin und die wundervollen Melodien machen den Abend zu einem „Musical“ der besonderen Art.

mit Renè Rumpold und Monika Trabauer
Musikalische Leitung: Barbara Rektenwald

Kartenbestellung


Samstag 14.2. 
20 Uhr

"Melodie der Kindheit oder Man wird ja nur außen alt"
von und mit Heinz Zuber

Heinz Zuber versammelt in seinem heiter-nostalgischen Programm Texte nahmhafter Autoren und verbindet sie mit Chansons sowie Schlager-Hits aus fünf Jahrzehnten, Er verbindet Erich Kästner, Jean-Paul Sartre, Heinrich Heine, Hermann Hesse und Kurt Tucholsky mit Chansons von Jacques Brel, Gilbert Bécaud sowie den schönsten Schlager-Hits aus fünf Jahrzehnten.

Mit viel Charme und Esprit bezirzt der Ausnahmekünstler sein Publikum und verleitet zur sentimentalen Rückschau auf die eigene Kindheit. Dabei zieht er sämtliche Register seines Könnens: Er singt, liest, klimpert mit den Augen, imitiert Stimmen. Viele Lieblinge und Stars von von damals schauen vorbei: Als Heinz Moser mimt Zuber den Dienstmann, als Marika Rökk singt er nasal „Hello Dolly“, als Peter Alexander schneidet er Grimassen. Clown Enrico kommt als Handpuppe zum Einsatz…

Andere Menschen schreiben eine Biografie, Heinz Zuber seit 30 Jahren Ensemble-Mitglied des Wiener Burgtheaters singt und spricht lieber. „Melodie der Kindheit oder Man wird nur außen alt“ ein heiter nostalgischer Abend zum Nachdenken, Mitsingen und Gsundlachen.


mit Heinz Zuber
Beschwingt begleitet am Klavier von Prof. Leopold Grossmann. 

Kartenbestellung


Samstag, 28.2.
20 Uhr

"Only Love"
Ein romantischer Abend

Das Stimmwunder Wolf FRANK (www.stimmwunder.com), bekannt als Allround-Entertainer aus Hörfunk (Ö3, Radio Wien...) und TV (Tohuwabohu, B. Karlich-Show, Musikantenstadl...) interpretiert mit seiner unglaublichen Stimme die schönsten englischen Love-Songs von Elvis Presley, Barry Manilow, The Platters, Engelbert Humperdinck, Michael Bublé, Barbra Streisand, Joe Cocker und vielen anderen beliebten Stars.
Ein Abend zum Kuscheln und Verlieben, den man nicht versäumen sollte - ein Geheimtipp!

 

mit Wolf Frank

Kartenbestellung


Samstag 21.3. 
20 Uhr

FARKASkaden auf der GRÜNBAUMinsel

Fritz Grünbaum und Karl Farkas waren nicht nur die Erfinder der legendären Doppelconférence, sondern schrieben auch unzählige Liedertexte, sowie viele Soloconférencen und Texte, die bis heute nichts von ihrem Witz und ihrer Schärfe eingebüßt haben. Der Schauspieler und Kabarettist Robert Kolar und der Akkordeonist Roland Sulzer entführen an diesem Abend das p.t. Publikum in die Welt des alten Simpl und servieren mit einem Augenzwinkern Humoristisches aus dem ersten Drittel des 20. Jahrhunderts.

Unter anderem werden auch Lieder und Soli aus dem Repertoire von Armin Berg und Fritz Imhoff (zwei weiteren Stammkomikern des Simpl) zu hören sein.

mit Robert Kolar und Roland Sulzer

Kartenbestellung


Samstag 25.4. 
20 Uhr

  Ein Abend mit Gerhard Tötschinger – 

Nikolaus Lenau
und anderes Heiteres

Gerhard Tötschinger zeigt den Schritt vom ernsthaften Lyriker und Vertreter des deutschen Weltschmerzes Nikolaus Lenau zum Heiter-Humoresken der österreichischen Geschichte. Ein Abend mit Überraschung, Humor und Tiefgang.

Copyright: Thomas Ramstorfer

Kartenbestellung


Samstag 9.5. 
20 Uhr

Meine Frau ist ein Dackel - Kabarett 

mit Marcus Thill

Marcus Thill nimmt die ganz Großen des Kabaretts unter die Lupe, und prüfen sie auf ihre Alltagstauglichkeit.

Kauzige, schrullige Typen stellt der vielseitige Komödiant Marcus Thill auf die Bühne: 

Ob als Hotelportier oder Heiratsvermittler, Postler, Ringkämpfer, Frauenkenner, Opernfan, Münchner Dienstmann oder Geschäftsreisender - das Lachen kommt nie zu kurz bei seinen Versuchen den Tücken des Lebens mit Schlauheit und Witz zu begegnen...

GUTE UNTERHALTUNG - VIEL VERGNÜGEN !

Copyright: Thomas Ramstorfer

Kartenbestellung


Kartenbestellung


ENDE DER SAISON 2008/2009

Das war die Saison 2008/2009:

Wir wollen unsere Arbeit nicht selber loben, daher lassen wir Andere zu Wort kommen, und bedanken uns gleichzeitig bei der Presse für die große Unterstützung. Alle Vorstellungen und Programme finden Sie in unserer Rubrik Presse. > ALLE Kritiken und Zeitungsmeldungen